Quelle: © fotolia HandmadePictures

Gefährlicher Salzkonsum? 5 Gründe, warum das so nicht stimmt.


Dass wir mit dem Salz vorsichtig sein sollen, das hören wir schon lange. Ungesund sei es, erhöhe den Blutdruck, mache dick, sorge für Wassereinlagerungen… Aber stimmt das überhaupt? Heute möchten wir 5 Mythen rund um das Salz widerlegen. Oder bestätigen. Je nachdem.

Salz macht dick

Das ist so nicht korrekt. Salz ist ein Lebensmittel mit wenig Kalorien, welches normalerweise in sehr geringen Dosen genutzt wird. Es sorgt daher keineswegs dafür, dass wir Fett ansetzen. Die Annahme, dass Salz dick macht liegt vielmehr darin begründet, dass hoher Salzkonsum zu vermehrten Wassereinlagerungen führt. Und Wasser bringt Gewicht mit sich. Logisch. Steigen Sie mal vor und nach einem halben Liter Wasser auf die Waage.

Aber keine Sorge, diese Wassereinlagerungen sind bei einem gesunden Menschen nicht von langer Dauer. Und Ihr Gewicht bleibt auch bei leicht gesteigertem Salzkonsum konstant.


Am Besten gar kein Salz

Salz ist für unseren Körper lebensnotwendig. Der komplette Salzverzicht kann beispielsweise zu Dehydration führen, da Salzaufnahme unser Durstgefühl verstärkt. Nehmen wir kein Salz zu uns, so kann es passieren, dass auch der Durst ausbleibt, und wir das Trinken vergessen. Und Wasser ist Leben- und lebensnotwendig.

Das im Salz enthaltene Natrium ist zudem wichtig für Knochenaufbau sowie unsere Muskeln und die Muskelentspannung. Also: Bitte nicht komplett auf Salz verzichten, sondern, wie mit allem, maßvoll genießen und weder über- noch untertreiben. Gesunde und ausgewogene Ernährung lautet das Stichwort.


Salz lässt den Blutdruck steigen

Fakt ist schonmal: Unseren Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigern kann. Die Testgruppe mit hohem Blutdruck und einem Salzkonsum von über 6 Gramm pro Tag zeigte dieses Risiko. Bei den Probanden, die einen normalen Blutdruck hatten, zeigte sich jedoch auch bei hohem Salzkonsum keine Veränderung. Sollten Sie also unter Bluthochdruck leiden, so achten Sie ein wenig auf Ihren Salzkonsum.


Bonusfrage:
Können wir denn unseren Blutdruck natürlich senken?

Den Blutdruck ohne Medikamente zu senken ist grundsätzlich möglich. Eine gesunde Ernährung ist für eine gesunde Blutgefäßfunktion wichtig, das für das natürliche Senken des Blutdrucks eine gute Voraussetzung. Doch das kann funktionieren, muss aber nicht. Vor allem wenn Sie die familienbedingte Veranlagung zu hohem Blutdruck haben, sollten Sie sich von einem Arzt beraten lassen, wenn Sie es auf natürlichem Wege nicht schaffen, einen dauerhaft gesunden Blutdruck zu halten.




Bildquellen: Fotolia | Text: Katharina
Teilen Mit: