Quelle: © pixabay

3 gesunde Weihnachts-Keks-Rezepte die Sie kennen müssen


Plätzchen und Weihnachtskekse gehören zum Jahresende einfach dazu. Was wäre die besinnlichste Zeit des Jahres ohne den Duft frischer Zimtsterne und Nussecken? Das wäre ja, als würde man den Tannenbaum einfach weg lassen.

Wenn Sie sich gesund ernähren möchten und an den Feiertagen nicht über die Stränge schlagen wollen, dann haben wir gute Nachrichten: Wir möchten heute mit Ihnen 3 gesunde Plätzchenrezepte teilen, mit denen Sie ohne schlechtes Gewissen naschen können, ja, die Ihnen sogar Power für den Tag geben und richtig fit machen. Dabei orientieren wir uns an den 3 Ernährungsformen Low Carb, Paleo, und Vegan. Entscheiden Sie selbst, welche Kekse für Sie die beste Wahl sind.

Macadamia Tropfen backen

Low Carb Weihnachtskekse – Macadamia-Tropfen

Das Prinzip der Low Carb Ernährung ist schnell erklärt. Keine, oder wenig Kohlenhydrate!An Weihnachten ist Low Carb daher nur dann einfach, wenn man auf Süßigkeiten und Klöße zur Gans verzichten kann. Und wem fällt das schon leicht?


Sie brauchen:

  • 50g Kokosöl
  • 55g Xucker (Xylit = Zuckerersatz)
  • 2 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL Backkakao schwach entölt
  • 50g Flohsamenschalen oder Mandelmehl (nach persönlichem Geschmack)
  • etwas Backpulver
  • Macadamias nach Bedarf, gesalzen oder ungesalzen

Und so funktioniert's:

Vermischen Sie das warme Kokosöl mit den Eiern und dem Xucker und geben anschließend nach und nach alle restlichen Zutaten (bis auf die Macadamias) hinzu. Nun formen Sie Kugeln in einer Größe nach Geschmack (lieber viele kleine Kekse, oder wenige große, es liegt bei Ihnen). Die Nüsse streuen Sie auf den Teig und backen das Ganze nun bei 180°C etwa 10-15 Minuten. Fertig, lecker, und absolut Low Carb.


Paleo-Gebäck Florentiner

Paleo-Gebäck unterm Weihnachtsbaum – Florentiner

Eine Ernährung nach Paleo beinhaltet einen einfachen Grundsatz: Es gibt nur das, was die Menschen auch schon zur Steinzeit aßen. Für Gebäck bedeutet das viele Nüsse, Cranberries oder Honig – Energielieferanten, die die gesunde geistige Leistungsfähigkeit unterstützen können. Wir möchten heute unser Florentiner Paleo-Rezept mit Ihnen teilen.


Sie brauchen:

  • 50g Honig
  • 25g Butter
  • 50ml Kokosmilch
  • 25g gehackte Macadamiannüsse (nach Geschmack mit oder ohne Salz)
  • 50g Mandelblättchen
  • 50g dunkle Schokolade mit mindestens 75% Kakaoanteil

Und so funktioniert's:

Erhitzen Sie Butter, Honig und Kokosmilch in einem Topf, und geben Sie nach etwa 5 Minuten die beiden Nussorten hinzu. Parallel den Ofen anstellen, idealerweise auf 200°C. Geben Sie die Nussmischung in kleinen Häufchen auf ein Backblech, und lassen diese für 10 Minuten im Ofen. Die Unterseite bestreichen Sie mit der geschmolzenen Schokolade, sobald die Plätzchen kalt sind.


Zimtsterne

Veganes Weihnachtsgebäck – Zimtsterne

Vegane Ernährung schließt alle tierischen Produkte aus. Die klassischen Weihnachtsgerichte wie beispielsweise Braten fallen damit selbstverständlich raus. Aber auch Honig ist tabu. Wie Sie dennoch leckere vegane Zimtsterne zu Weihnachten backen möchten wir Ihnen heute zeigen.


Sie brauchen:

  • 200g braunen Zucker (mit dem Mixer zu braunem Puderzucker verarbeiten)
  • 3 EL Zimt
  • 50 ml Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 350g gemahlene Haselnüsse
  • 100g gemahlene Mandeln
  • Geriebene Orangenschale von einer halben Orange

Und so funktioniert's:

Geben Sie alle Zutaten bis auf einen Rest Puderzucker und Wasser (für den Zuckerguss) in einen Topf und kneten Sie die Masse gut durch. Rollen Sie den Teig aus und stechen Ihre Sterne aus (wir nehmen übrigens auch gerne andere Formen als Sterne, das geht natürlich genauso gut). Geben Sie die Plätzchen für 5 Minuten bei 250°C in den vorgeheizten Backofen. Nachdem die Sterne ausgekühlt sind bestreichen Sie sie mit dem Zuckerguss.


Wir wünschen: Guten und gesunden Appetit mit unseren leckeren Plätzchenrezepten.



Bildquellen: Fotolia | Text: Katharina
Teilen Mit: