Quelle: © fotolia

Guten Rutsch – auch für Ihr Herz!


An Silvester kann es schon mal vorkommen, dass wir über die Stränge schlagen. Hier ein Glühwein, da ein Schnaps mit den Kumpels und natürlich der obligatorische Sekt um Mitternacht. Aber wie ist das eigentlich mit dem Alkohol? Gibt es nicht Ärzte die sagen, ein Glas Rotwein am Tag sei gesund? Stimmt das wirklich? Wie viel ist noch gesund, und ab wann sollten wir aufpassen?

Weihnachtsgans, Weihnachtsessen

Legales Gift oder gesundes Helferlein?

Alkohol kann in kleineren Mengen anregend wirken. Er verbessert unsere Stimmung, macht uns locker und gesprächig. Eigentlich alles sehr positive Eigenschaften. Die im Rotwein enthaltenen Phenole sollen sogar weitere günstige Funktionen auf unsere Blutwerte haben, während das ebenfalls enthaltene Resveratrol positive Effekte auf das gesamte Herz-Kreislauf-System nachgesagt wird. Klingt doch alles ziemlich super. Aber was ist mit dem enthaltenen Alkohol im leckeren Silvesterdrink?

Für unseren Körper ist Alkohol ein Gift, welches möglichst schnell abgebaut werden muss. Daher kommt übrigens auch die nicht ganz verkehrte Aussage, dass man von Alkohol zunimmt: Abgesehen von den enthaltenen Kalorien stoppt der Körper bei der Aufnahme von Alkohol sofort die Fettverbrennung. Das Schädlichste wird von der Leber zuerst abgebaut, und das ist nun mal der Alkohol. Das Fett, was während dieser Zeit nicht verbrannt werden kann, wird dann gerne als Reserve eingelagert, und zack – haben wir ein paar Gramm mehr auf der Waage. Natürlich kann nicht immer der im Blut enthaltene Alkohol auf einmal abgebaut werden. Nach 2 Gläsern Wein befinden sich für mehrere Stunden noch Alkoholrückstände in unserem Blut. Diese werden nun fröhlich durch unseren ganzen Körper gepumpt und können hier Nervenzellen angreifen. Natürlich ist das umso schädlicher, je länger man es betreibt, und je mehr man trinkt.

Gesund ohne Alkohol

Der positive Einfluss von beispielsweise Rotwein auf unsere Blutfette ist wissenschaftlich nicht eindeutig belegt. Der Genuss von Alkohol sollte also in jedem Fall bewusst stattfinden, und nicht unter dem Deckmantel der Gesundheit. Um etwas für Ihr Herz zu tun sollten Sie sich besser auf gesunde Ernährung und Sport konzentrieren. Wenn Sie zusätzlich zu einer normalen Herzfunktion beitragen möchten, so können Sie auf ASLAN HerzPLUS zurückgreifen. Hier ist Resveratrol enthalten, und das ganz ohne den Giftstoff Alkohol, wie wir ihn in Rotwein finden.

Also nie mehr Alkohol?

Genuss gehört zum Leben dazu und ist manchmal auch oft mit einem kleinen Risiko verbunden. Genießen Sie daher Alkohol in Maßen und in dem Bewusstsein, dass es sich dabei um etwas Besonderes handelt, was nicht für jeden Tag gedacht ist.



Bildquellen: Fotolia | Text: Katharina
(Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/alkohol-schaedliches-nervengift-ia.html,
https://www.ugb.de/rotwein/rotwein-herz-cholesterin-gesund/, https://de.wikipedia.org/wiki/Resveratrol)
Teilen Mit: