Quelle: © Fotolia

Homocystein? Was genau ist das?


Vitamin B für Schwung & Energie

Besonders die Familie der B-Vitamine ist essenziell für Energie und Wohlbefinden. Da sich alle B-Vitamine gegenseitig beeinflussen, quasi eine Funktionseinheit bilden und nur im Verbund am effektivsten sind, kann schon das nicht Vorhandensein an einem B-Vitamin die Funktion aller anderen beeinflussen. Sie können nur in einem gewissen Maße im Körper gespeichert werden, daher ist eine ausreichende und hochwertige Zufuhr essenziell. Jederzeit wird weiter an der Wirksamkeit der B-Vitamine geforscht. So gab das Gremium für diätische Produkte, Ernährung und Allergien der Europäischen Lebensmittelbehörde EFSA im Juni 2016 neue Empfehlungen für die Zufuhr von Vitamin B6 bekannt:

  • - 0,3 mg für Kleinkinder
  • - 0,6 mg - 1,4 mg von 1-14 Jahre
  • - 1,7 mg für Männer
  • - 1,6 mg für Frauen
  • - 1,8 mg für Schwangere und
  • - 1,7 mg für Stillende.

Ob diese Empfehlungen in das deutsche Recht übernommen werden, entscheiden die nationalen Behörden in den nächsten Monaten. Neben der Wirkung auf den Energiestoffwechsel und die Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung ist besonders der Einfluss dieses Vitamins auf den Homocysteinspiegel interessant.

Beim Homocystein handelt es sich um eine schwefelhaltige nicht in der Nahrung vorkommende Aminosäure, die als Abbauprodukt im Methionin-Stoffwechsel entsteht. Unter vielen Medizinern gilt es als "das neue Cholesterin". Homocystein entsteht als Zwischenprodukt im Zellstoffwechsel. Dieser einem oftmals unbekannte Wert kann als Risikofaktor gesehen werden (Hcy-Wert). Nun kann man sich vorstellen, dass der Körper sich gerne dieses schwefelhaltigen Abbauprodukts entledigen würde.

Vitamin B6 - für einen normalen Homocysteinspiegel im Blut


B-Vitamine

Der sogenannte Homocysteinspiegel beschreibt die Homocysteinkonzentration im Blutplasma einer Person. Je niedriger der Hcy-Wert, umso besser für die Gesundheit.

"Im Bereich zwischen 6 und 8 ist der Hcy-Wert gesund und sicher."

Auch noch niedrigere Hcy-Werte sind völlig unbedenklich und weisen lediglich auf eine gute Methylierung hin. Nach allgemeiner medizinischer Übereinkunft wird der Homocysteinspiegel in der Einheit Mikrogramm pro Liter angegeben. Aufgrund der Erkenntnisse, die Forscher bislang zu diesem Thema gesammelt haben, kann jedoch einiges gegen einen erhöhten Homocystein-Wert getan werden. Zum Beispiel sollte man auf eine ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen wie B6 achten. Stehen diese nicht ausreichend zur Verfügung kann der Homocysteinspiegel im Blut ansteigen. Das durch die Nahrung aufgenommene Methionin (vorhanden z.B. in Fleisch, Fisch, und Käse) wird durch die Vitamin B6-abhängige Reaktion abgebaut.

B-Vitamin Lieferanten

Wo ist Vitamin B6 überall zu finden?

Vitamin B6 gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen. Wie die meisten Vitamine, gibt es auch beim Vitamin B6 nicht das "eine", sondern in diesem Fall sogar 3 Stoffe (Pyridoxol, Pyridoxal und Pyridoxamin) die unter dem Oberbegriff Vitamin B6 zusammengefasst werden. Es ist in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten.


"Gute Vitamin B6-Lieferanten sind zum Beispiel Lachs, Bananen, Avocado und Bohnen."



Bildquellen: Fotolia | Text: T. Pluhar
Teilen Mit: