Quelle: fotolia © VRD

Immer in Balance bleiben


„Bleib Locker, Deutschland!“

So der Titel einer groß angelegten Umfrage der Forsa im Auftrag der Techniker Krankenkasse. Laut dieser aktuellen Umfrage aus dem Jahr 2014 bei der mehr als 1000 Menschen teilnahmen, ist für mehr als die Hälfte der Deutschen Stress, Alltag. Nur sieben Prozent derer, die häufig gestresst sind, bezeichnen ihren Gesundheitszustand als sehr gut. Dagegen ist es jeder fünfte von ihnen, der seine Verfassung mit weniger gut oder schlecht bewertet. Geht es Ihnen auch öfter so, dass Ihr Alltag es einfach nicht zulässt, täglich 100% zu geben? Fühlen Sie sich manchmal von allem um jedem gestresst? Seien Sie erst einmal beruhig, denn so wie Ihnen geht es vielen Anderen auch! Aber mit einigen Tricks und Übungen kann man ein wenig Abhilfe schaffen und natürlich präventiv Vorbeugen. Eine gute Option um Stress abzubauen sind Entspannungsübungen. Gerade zum Wochenanfang können solche Übungen wahre Wunder bewirken.

Legen Sie jetzt los!


Morgens vor dem Frühstück

Sie wollen gerade loslegen mit dem Frühstück? Dann machen Sie vorher eine kleine Übung. Sie frühstücken nicht? Dann wird’s aber langsam Zeit. Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Frühstücken gesund ist und das nicht nur für Kinder!

Übung Nr.1

  1. Nehmen Sie sich 2 Minuten Zeit
  2. Stellen Sie sich Hüftbreit hin, die Knie sind leicht gebeugt
  3. Winkeln Sie die Arme an und pressen Sie die Handinnenflächen vor Ihrer Brust zusammen
  4. Erst schwach und dann langsam stärker werdend
  5. Atmen Sie dabei regelmäßig weiter!
  6. Nach ca. 30 Sekunden lösen Sie die Anspannung
  7. Fühlen Sie wie sich die Entspannung ausbreitet
  8. Nach ca. 30 Sekunden wiederholen Sie die Übung
  9. Nehmen Sie auch hier die bewusste Entspannung wieder wahr


Yogaposition01

Mittags auf dem Stuhl z.B. im Büro

Nach einem anstrengen Vormittag nehmen Sie sich noch einmal Zeit für sich. Sie sind im Büro und alle schauen zu? Das macht doch nichts. Animieren Sie ihre Kollegen doch mal mit zu machen. Diese können ein bisschen Entspannung sicher auch gut gebrauchen!

Yogaposition02

Übung Nr. 2

  1. Setzen Sie sich auf die Kante Ihres Stuhls
  2. Machen sie den Rücken gerade
  3. Ziehen Sie Ihren Bauchnabel zur Wirbelsäule
  4. Straffen Sie Ihre Schultern
  5. Strecken Sie die Arme geradeaus vor die Brust (Finger gespitzt)
  6. Achten Sie darauf, dass ihre Ellenbogen leicht gebeugt sind
  7. Bewegen Sie Ihre Arme ganz leicht nach oben und unten
    (zeitgleich, sodass etwa eine Handfläche dazwischen passt )
  8. Atmen Sie ruhig und regelmäßig weiter!
  9. Machen Sie dies 30 Sekunden und legen Sie die Arme auf ihre Beine
  10. Fühlen Sie die Entspannung
  11. Wiederholen Sie diese Übung nach ca. 30 Sekunden noch einmal
  12. Machen Sie sich danach die Entspannung wieder voll bewusst!

Abends: Meditation und Atemübungen (z.B. vor dem Schlafen)

Nach einem harten Tag möchten viele einfach nur noch ins Bett. Keine Angst, dass dürfen Sie auch, denn Schlaf ist sehr gesund! Damit Sie aber gut in den Schlaf kommen sollten Sie sich vorher noch einmal frei von stressigen Gedanken machen!

Übung Nr. 3

  1. Stellen Sie sich gerade hin, die Beine zusammen
  2. Die Knie bleiben leicht gebeugt
  3. Drücken Sie Ihre Handflächen vor der Brust zusammen und führen Sie diese dann über ihren Kopf
  4. Schauen Sie auf Ihre Handflächen
  5. Atmen Sie dreimal Tief ein und lange und langsam wieder aus
  6. Nehmen Sie die Hände hinab
  7. Wiederholen Sie diese Übung noch zwei mal
  8. Danach können Sie entspannt ins Bett gehen!




Yogaposition03
Bildquellen: Fotolia
Teilen Mit: