Quelle: fotolia © lohner63

Grünkohl ist nicht nur schmackhaft - Sondern auch gesund!

In der Winterzeit kann es sein, dass man viel weniger Gemüse als im Sommer isst. Und so ist jetzt Hauptsaison für Schmorgerichte, Käsesoufflés, Gepökeltes, Topfenknödel, Kaiserschmarrn und so weiter. Doch gerade zur Winterzeit bräuchte man die vielen Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffe aus dem Gemüse umso dringender. Feldsalat und Grünkohl sind sehr eisenhaltig, liefern uns sogar mehr davon als Schweinefleisch. Mit Folsäure kann man sich aus Roter Bete und Rosenkohl versorgen, die davon reichlich enthalten. Alle Gemüsesorten liefern Mineralien und Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe, die nachgewiesen einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben.

Da es bekannte Gemüsearten wie Zucchini und Paprika mittlerweile das ganze Jahr über gibt, greifen nur noch wenige Menschen zu dem intensiv schmackhaften Grünkohl. Doch im Vergleich zu den im Gewächshaus angebauten Gemüsesorten stecken in dem einheimischen Wintergemüse ein vielfaches an Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen

Zubereitung

Grünkohl kann auf vielfachweise zubereitet werden. Er kann gekocht, gebraten, gedämpft oder roh als Salat verzehrt werden. Häufig findet er Verwendung im neuen „Green-Smoothie-Trend“ oder ganz klassisch als Pfannengericht.
Frischen Grünkohl erhalten Sie von November bis März. Die Blätter müssen knackig, frisch und grün aussehen. Meiden Sie Grünkohl mit welken, trockenen oder gelblichen Spitzen. Im Kühlschrank hält sich Grünkohl bis zu fünf Tagen. Sie können Grünkohl auch einfrieren, sollten ihn dann aber vorher kurz blanchieren. Bei niedrigen Temperaturen steigt der Zuckergehalt im Grünkohl, was seinen typischen süßlichen Geschmack zur Folge hat. Im Folgenden gibt es ein paar Anregungen für ein leckeres Grünkohl vergnügen!

Rezept Grünkohl Pfanne mit Äpfeln

  • 800 g Grünkohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Äpfel (z. B. Boskop)
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 2 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitung

Schritt 1

Waschen Sie den Grünkohl ausgiebig und hacken sie diesen anschließend. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Äpfel waschen, halbieren, entkernen und in schmale Scheiben schneiden.

Schritt 2

Koriander in einem Topf trocken erhitzen. Butter zugeben und zerlassen, Zwiebel darin glasig dünsten. Apfelspalten hinzufügen und ca. 3 Min. mit anbraten.

Schritt 3

Den Grünkohl untermischen, salzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Min. schmoren. Bei Bedarf etwas Wasser (oder Apfelsaft) zugießen. Grünkohl mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schritt 4

Servieren Sie den Grünkohl doch direkt aus einer kleinen Pfanne, das schafft ein rustikal-leckeres Ambiente

Grünkohl Smoothie

Grünkohl ist ein ausgezeichnetes Gemüse für die Verwendung in gesunden Gemüse-Smoothies. Grünkohl hat allerdings einen stärkeren Geschmack als viele andere Blattgemüse, wie beispielsweise Spinat. Bevor man sich an den Geschmack grüner Smoothies gewöhnt hat sollte man daher anfangs nur 1-4 Blätter verwenden.

Zur Verwendung in Smoothies müssen Grünkohlblätter zuerst gut gewaschen und dann die Stengel entfernt werden. Grünkohl ist ein relativ zähes Gemüse mit harten Zellwänden und ist mit Mixern aus dem unteren Preissegment nur schwierig zu pürieren.

Ein anderes Problem bei Grünkohl-Smoothies ist, dass sich beim Mixen Schaum an der Oberfläche bildet. Tiefkühlobst und/oder Eiswürfel im Smoothie verhindern diese Schaumbildung.

Grünkohl-Smoothies sollten außerdem nach ihrer Zubereitung unmittelbar konsumiert werden. Lässt man Sie eine Weile stehen werden Sie dickflüssiger und bekommen ein gelartige Konsistenz.

Rezept: Grünkohl Smoothie mit Ananas

  • 2 Tassen Grünkohl, kleingehackt
  • 2 Äpfel (entkernt, geschält und geviertelt)
  • 1 Tasse Ananas, gewürfelt
  • 1,5 Tassen Wasser

Alle Zutaten in den Mixer geben und bis zu einer sanften, glatten, Masse pürieren. Sofort Verzehren!

Bildquellen: Fotolia © lohner63
Teilen Mit: